50.000 € für die Erstellung eines Konzeptes zur Erhaltung und Verbesserung der ärztlichen Versorgung

11.02.2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Haberbosch,
 
die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Lübbecke stellt folgenden Antrag:
 
Im Haushalt werden Mittel in Höhe von 50.000 € für die Erstellung eines Konzeptes zur Erhaltung und Verbesserung der ärztlichen Versorgung in der Stadt Lübbecke eingestellt.

Begründung:
 
Die CDU-Fraktion hat bereits mit Datum vom 15.02.2018 einen Antrag zur „Ärztlichen Versorgung in der Stadt Lübbecke“ auf den Weg gebracht.
 
In diesem Antrag haben wir dargestellt, dass die ärztliche Versorgung in Zukunft (3-10 Jahre) auch in Lübbecke unzureichend sein wird, da viele Allgemeinmediziner in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen und sie nur schwierig Nachfolger finden. Auch die Presse hatte dieses Thema aufgegriffen und die Situation ausführlich dargestellt. Wenn wir uns als Verwaltung und Rat hier nicht einbringen und uns nur auf die kassenärztliche Vereinigung verlassen, wird das nicht ausreichen.
Entgegen unserem Wunsch wurde unser Antrag nicht im Rat, sondern im Ausschuss für Wirtschaft- und Standortentwicklung behandelt.
 
Da die bisher bekannten Bemühungen der Verwaltung aus unserer Sicht unzureichend sind, beantragen wir, unter Beteiligung eines externen Beraters ein Konzept zur zukünftigen ärztlichen Versorgung in der Stadt Lübbecke zu erarbeiten.
 
Andere Städte in der Nachbarschaft, wie z. B. Espelkamp, haben dieses Thema bereits bearbeitet und auf den Weg gebracht.
 
Um die Attraktivität der Stadt für unsere Bürger durch diese wichtige Infrastrukturmaßnahme auch langfristig zu erhalten bzw. auszubauen, ist es dringend erforderlich, dieses Thema nunmehr umgehend aufzugreifen und zu bearbeiten.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Klaus-Jürgen Bernotat
-Vorsitzender der CDU-Fraktion

 

im Rat der Stadt Lübbecke-